Wegweiser   /Transformationsgestaltung/Strukturwandel der Energiewende

Projekt: Strukturwandel der Energiewende – Konversionsstrategien in der deutschen Energiewirtschaft

 

Der Energiemarkt befindet sich im Wandel. Die großen Energieerzeuger versuchen, sich auf die Veränderungen einzustellen und gleichzeitig entstehen vielerorts neue Strukturen, Zusammenschlüsse und Unternehmungen. Welche Auswirkungen dies auf die ArbeitnehmerInnen hat und welche Rolle diese bei der Konversion der Energiewirtschaft spielen können, untersucht das INEP Institut in einem Forschungsprojekt.

Die Transformation der Energieversorgung hat große Folgen für die Beschäftigten in diesem Sektor. Viele Arbeitsplätze bei den großen Energieversorgern sind in Gefahr. Gleichzeitig entstehen neue Geschäftsfelder, die mit anderen, erhöhten Anforderungen an die ArbeitnehmerInnen verbunden sind. In der Vergangenheit waren diese häufig eine treibende Kraft hinter tiefgreifenden innerbetrieblichen Umstrukturierungen, die wir unter dem Begriff Konversion verstehen. 


Die Energiewende bedeutet auch für die Gewerkschaften eine große Herausforderung. Sie müssen sich einerseits für den Erhalt der bestehenden Arbeitsplätze stark machen, aber gleichzeitig den Wandel mittragen. Die Branche ist auf ihre Innovationen angewiesen.
Verschiedene Dialoginstrumente helfen, Handlungsmöglichkeiten für die einzelnen Akteure zu identifizieren. Für die Planungsstudie zum Projekt, die im August 2014 fertiggestellt wurde, führte das INEP Institut bereits zahlreiche aufschlussreiche Interviews. Diese ergaben, dass neue Zielvorstellungen und Ansätze nötig sind, um eine erfolgreiche Konversion zu ermöglichen.

english Start INEP auf Facebook Start